17. Internationale Bioland-Schweinetagung

Mit der wachsenden Bedeutung der ökologischen Schweinehaltung rücken Haltungssysteme stärker in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung. Um der Vorreiterrolle bezüglich Tierwohl weiter gerecht werden zu können, beschäftigt Bioland sich in Kooperation mit dem Thünen-Institut für Ökologischen Landbau auf der 17. Internationalen Bioland-Schweinetagung mit „schlauen Lösungen für intelligente Tiere“. Die Veranstaltung gibt Anregungen für die tägliche Praxis und Einblicke in zukünftige Entwicklungen und findet vom 05. bis 06. März 2018 in Fulda statt.

Zu Beginn der Tagung stehen für die Teilnehmer zwei Exkursionen zur Auswahl: Auf dem Lettcheshof in Wohratal wurden bestehende Pig-Ports um einen Auslauf ergänzt; der Neubau eines Kistenstalls konnte die Anzahl der Mastplätze verdoppeln. Auf dem Biolandhof Andreas Kopf in Hungen können die Teilnehmer sehen, wie vorhandene Stallgebäude nach dem Umbau ganz anders genutzt werden können. Weiter wird diskutiert, wo es Sinn macht, auf Neubauten zu setzen.

Tierwohl und Tiergesundheit sind die Themen nach der Rückkehr in die Tagungsstätte, das Kolpinghaus in Fulda. Die Referenten beleuchten den Einfluss der Stallbauplanung auf die Tiergesundheit und die finanziellen Aspekte des Tierwohls. Zudem geben sie praktische Tipps zur Desinfektion und Parasitenbekämpfung in Bio-Betrieben. Weiterhin wird diskutiert, inwieweit Großbritannien Vorbild und Maßstab für die Bio-Schweinehaltung ist.

Der zweite Tagungstag beginnt mit der Frage, wie weit die Bio-Schweinehaltung von Forschungsprojekten zu mehr Tierwohl im konventionellen Bereich profitieren kann. Nach einer Übersicht über verschiedene Tierwohl-Labels geht es mit Praxisthemen weiter: Der Einfluss einer Überdachung auf gasförmige Stall-Emissionen wird ebenso vorgestellt wie die EDV-basierte Schwachstellenanalyse. Firmen stellen ihre Konzepte für den Stallbau „von der Stange“ vor.

Der Nachmittag gilt dem Markt und stellt zum Abschluss der Tagung die aktuelle Situation auf dem bundesweiten Schweinemarkt und veränderte Vermarktungswege in den Fokus.

Tagungsstätte ist das Parkhotel Kolpinghaus Fulda, Goethestraße 13, 36043 Fulda.

Programm zur Internationalen Bioland-Schweinetagung sowie das Anmeldeformular.

Anmeldungen bitte schriftlich bei:
Bioland e. V. Tagungsbüro, Bahnhofstr. 15b, 27374 Visselhövede
Fax 0049 (0)4262 9590-50, E-Mail tagungsbuero@bioland.de
Bitte beachten Sie, dass nur wenige Übernachtungsplätze zur Verfügung stehen.

Quelle: Bioland e.V.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments