Dänisches Tierwohlsiegel erreicht erste Kommunikations-Ziele

Die Hälfte aller dänischen Konsumenten kennt das neue staatliche Tierwohlsiegel oder hat davon gehört. Damit ist das bei der Einführung im letzten Jahr gesteckte Ziel mehr als erreicht. Als die ersten Produkte im Mai 2017 in den Handel gelangten, rechnete man für Ende 2018 mit einem Bekanntheitsgrad von 40 %. Eine im Auftrag des Veterinär- und Lebensmitteldirektorats von Yougov durchgeführte Untersuchung von Kenntnis, Wissen und Vertrauen ergab, dass derzeit 49 % der Verbraucher das Tierwohlsiegel kennen.

60 % sollten das Tierwohlsiegel bis Ende 2018 vertrauenswürdig finden, lautete eine weitere Zielvorgabe bei der Einführung. Hier lag das Befragungsergebnis bei 67 %.

„Die Dänen finden das Tierwohlsiegel gut. Ich freue mich, dass die Konsumenten durch sachlich basierte Kaufentscheidungen ihren Beitrag zu mehr Tierschutz leisten können. Bereits jetzt kennen viele das Siegel und vertrauen ihm, weshalb ich mich nun verstärkt für die Ausweitung seines Anwendungsbereichs einsetzen werde. Auf diese Weise können die Konsumenten sich beim Einkauf noch stärker für mehr Tierwohl entscheiden. Dies ermöglicht es wiederum den Landwirten, ihren Tierschutz weiter zu verbessern”, erklärt Esben Lunde Larsen, Umwelt- und Lebensmittelminister
.
Weitere Ergebnisse der Umfrage:
77 % der Dänen finden Tierwohl wichtig, und eine klare Mehrheit nimmt höhere Preise für Produkte in Kauf, die unter klar auf Tierwohl ausgerichteten Bedingungen erzeugt wurden. Dies gilt für die meisten Fleisch- und Milchprodukte. Bislang umfasst die Tierwohl-Kennzeichnung mit je nach Tierwohl 1-3 Herzen nur Schweinefleisch. Weitere Produkte sind jedoch in Vorbereitung.

Im laufenden Jahr stehen die Arbeiten am Tierwohlsiegel für Hähnchen im Vordergrund: „Kurz vor Weihnachten 2017 kamen Aufschnitt-Produkte vom Schwein mit Tierwohlsiegel auf den Markt. Als Nächstes kommen im Laufe dieses Jahres Hähnchen mit Tierwohlsiegel in den Handel“, sagt Esben Lunde Larsen.

Die Untersuchung umfasst auch einen Vergleich des staatlichen Tierwohlsiegels mit anderen Siegeln.
Erwartungsgemäß haben die ältesten Siegel auch den höchsten Bekanntheitsgrad: ‚Anbefalet af Dyrenes Beskyttelse‘ des Tierschutzbundes (seit 26 Jahren auf dem Markt) sowie die 29 Jahre alte ‚Ø-Marke‘ (Ø für Økologisk/Ökologisch).

Informationen zu den Kriterien des dreistufigen Labels hier.

Quelle: Dänischer Fachverband der Land- und Ernährungswirtschaft

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments