Neue Online-Fortbildung: Führung von Jung- und Legehennen mit intaktem Schnabel

Mit dem Verzicht auf das Schnabelkürzen sind die Anforderungen an das Management in der Aufzucht von Junghennen und der Haltung von Legehennen deutlich gestiegen. Gemeinsam mit Praktikern und anerkannten Wissenschaftlern hat es sich der Bundesverband Deutsches Ei e. V. (BDE) daher zur Aufgabe gemacht, für alle Mitarbeiter im Stall eine moderne Hilfestellung zur Führung von Jung- und Legehennenherden mit intaktem Schnabel zu erarbeiten. In einem praxisnahen und wissenschaftlich fundierten E-Learning-Modul sollen die Teilnehmer alles lernen, was zum erfolgreichen Management der Herden erforderlich ist – von der Früherkennung erster Verhaltensstörungen der Tiere bis hin zu wirksamen Notfallmaßnahmen beim Auftreten von Federpicken.

Federpicken vermeiden – E-Learning vermittelt alle nötigen Kenntnisse
„Das vom BDE entwickelte E-Learning vermittelt allen direkt mit dem Tier arbeitenden Menschen, vom einfachen Hilfsarbeiter bis zum Farmleiter, auf kurzweilige und moderne Art die nötigen Kenntnisse, um Federpicken und Kannibalismus bei den Hennen zu vermeiden“, sagt Karl-Frieder Kottsieper, der als Vizepräsident für die Gruppe der Landesverbände im Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V. (ZDG) den Anstoß zu der nun vorliegenden Online-Fortbildung gegeben hatte. Dass das E-Learning-Modul bei den Jung- und Legehennenhaltern auf großes Interesse stoßen wird, davon ist der BDE-Vorsitzende Henner Schönecke überzeugt: „Der Verzicht auf das Schnabelkürzen stellt eine große Kraftanstrengung für die Branche dar, der wir uns mit viel Engagement stellen. Mit seinen vielen Anschauungsbeispielen bietet das E-Learning jedem Mitarbeiter im Stall eine wesentliche Hilfestellung.“

Angebot mit hoher Praxisrelevanz: auf Deutsch, Polnisch, Rumänisch und Bulgarisch
Um alle Mitarbeiter im Stall zu erreichen und nicht an Sprachbarrieren zu scheitern, ist das E-Learning-Modul dabei nicht nur auf Deutsch, sondern bald auch auf Polnisch, Rumänisch und Bulgarisch erhältlich. In einer Gesamtlernzeit von zwei Stunden, die in sechs Einzelmodule gegliedert ist, eignen sich die Lernenden in der Onlinefortbildung ein detailliertes, immer auf die Praxis ausgerichtetes Fachwissen an. Das reicht von den rechtlichen Grundlagen über die Früherkennung von Verhaltensstörungen bis hin zu wirksamen Notfallmaßnahmen – immer unterfüttert durch anschauliche Bilder mit Praxisbeispielen aus Jung- und Legehennenherden. Nach dem erfolgreich absolviertem Abschlusstest wartet auf die Nutzer eine Teilnahmebescheinigung als Nachweis der erlangten Sachkunde.

Dank an die beteiligten Geflügel-Wissenschaftler Andersson und Keppler
BDE-Vorsitzender Henner Schönecke lobt nicht allein die Inhalte und die moderne Aufmachung des E-Learning-Moduls, sondern auch die intensive, detailorientierte Mitwirkung der beteiligten Wissenschaftler: „Ohne das ausdauernde Engagement und das enorme Fachwissen der beteiligten Geflügelexperten Dr. Christiane Keppler von der Gallicon-Geflügelberatung und Prof. Dr. Robby Andersson von der Hochschule Osnabrück hätten wir unser Schulungsangebot nicht in dieser herausragenden Qualität anbieten können.“

E-Learning ab heute verfügbar – Vorzugspreis für ZDG-Mitglieder
Ab heute ist das Angebot online auf www.landakademie.de zum Preis von 79 Euro verfügbar. Als besondere Leistung des Verbandes erhalten alle BDE-Mitglieder das E-Learning-Modul zum Vorzugspreis von 29 Euro.

Quelle: ZDG

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments