Einblick in den Putenstall

Tage der offenen Stalltür sind beliebt und vermitteln vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern völlig neue Erkenntnisse zu und über Tierhaltung. Allerdings sind Stallbesuche gerade in der Tierhaltung aus Gründen der Seuchenvorsorge an ein hohes Sicherheitskonzept gebunden. Damit dennoch möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sich ein eignes Bild von moderner Putenhaltung machen können, hat der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) eine informative Broschüre zusammengestellt.

Auf 16 Seiten gibt der Verband unter dem Titel „Putenhaltung in Deutschland“ authentische Einblicke in den Stall. Die Broschüre informiert nach Mitteilung des Landvolk-Pressedienstes mit verschiedenen Elementen und gibt über Fotos den Blick in den Stall. Fakten zur Haltung, zur Anzahl der gehaltenen Tiere, zur Besatzdichte oder zur Aufzuchtdauer werden in knappen Informationen gut aufbereitet. Ein junger Putenhalter aus Nordrhein-Westfalen berichtet über seine Arbeit und erläutert, warum er sich für Puten entschieden hat. Natürlich werden auch kritische Verbraucherthemen aufgegriffen, wie die Fragen nach dem Kürzen der Schnäbel, dem Antibiotikaeinsatz oder den Zuchtzielen. Eine Broschüre zur Hähnchenhaltung hat der ZDG bereits veröffentlicht, beide Hefte können über www.zdg-online.de abgerufen werden.

Quelle: Landvolk Niedersachsen

Hinterlassen Sie gern einen Kommentar.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: