Ad-libitum-Milchaustauscherfütterung und Butyrat-Ergänzung

Studie: Wie wirken sich eine Ad-libitum-Milchaustauscherfütterung und Butyrat-Ergänzung auf die Entwicklung des Magen-Darm-Traktes bei Holsteiner Kälbern aus?

Für neu geborene Kälber entscheidet sich schon in den ersten Wochen, wie gut sie sich im Laufe ihres Lebens entwickeln werden. Intensive Milch- oder Milchersatz-Fütterungsprogramme in der Kälbervorentwöhnung stimulieren das Körperwachstum und die Organentwicklung, verbessern das Wohlergehen und die Gesundheit der Tiere während der Kälberaufzucht. Andererseits kann eine intensive Milch- oder Milchersatz-Fütterung die feste Futteraufnahme und die Pansenentwicklung beeinträchtigen, was zu einer verzögerten Verdauung des Vormagens und häufig zu einer Beeinträchtigung des Körperwachstums während des Absetzens führt. Die Entwicklung und Funktion des Pansens nimmt jedoch sofort zu, wenn das intensive Milchfütterungsprogramm endet und die feste Futteraufnahme zunimmt. Daher ist es wahrscheinlich, dass keine dauerhafte Beeinträchtigung der Pansenentwicklung eintritt, wenn Kälber während der Vorabsetzphase große Mengen Milch erhalten.

Positive Wirkung von Butyrat
In den letzten Jahren wurde der Entwicklung des Darms bei Kälbern im Hinblick auf die Intensität der Milchfütterung weniger Aufmerksamkeit gewidmet. Studien an neonatalen Kälbern zeigten deutlich, wie wichtig die Aufnahme von Kolostrum für das Wachstum und die Entwicklung des Darms ist. Frühere Studien mit ad libitum Milchersatz-gefütterten Kälbern deuten auf einen positiven Effekt auf das Darmwachstum hin. Darüber hinaus kann die Ergänzung von Butyrat einen positiven Einfluss auf die Magen-Darm-Entwicklung haben (Begünstigung des Zottenwachstums und die Entwicklung des Epithels im Pansen schon bei sehr jungen Kälbern) und auf den Insulin gesteuerten Glukosestoffwechsel. Bei der Verdauung von Stärke kommt es natürlicherweise zur Bildung von Butyrat. Eine schnelle Pansenentwicklung sorgt dafür, dass das Kalb bereits frühzeitig mit den wichtigen Nährstoffen aus dem Hauptfutter versorgt wird. Dies ermöglicht eine optimale Nutzung des Wachstumspotenzials in den frühen Lebenswochen. Neben der Ernährung der Darmzellen steuert Butyrat auch die immunologischen Abwehrkräfte des Darms und beeinflusst zudem verschiedene Stoffwechselwege im ganzen Körper, zum Beispiel in der Leber oder im Gehirn. Die kombinierte Wirkung von intensiver MR-Fütterung und Butyratbehandlung auf das Darmwachstum und die Darmentwicklung wurde jedoch bisher nicht untersucht.

Ad libitum-Fütterung mit/ohne Butyratzusatz
In der vorliegenden Studie* untersuchten die Forscher die Auswirkungen einer ad libitum Milchersatz-Fütterung über 8 Wochen und einer Butyrat-Supplementierung des Milchersatzes auf das Wachstum und die Entwicklung des Darms bei Kälbern bis zum Absetzen…


Zum Weiterlesen, melden Sie sich hier einfach für den kostenfreien Empfang des zweimonatlichen Hoftierarzt E-Magazin an. Sie erhalten den Download Link zum E-Magazin mit diesem Artikel direkt nach Ihrer Anmeldung:

 

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments