Initiative Tierwohl verleiht Innovationspreis Tierwohl

+ Initiative Tierwohl (ITW) verleiht zweiten Innovationspreis Tierwohl
+ Schweinebuzzer, Geothermie-Stall und Stallsystem für Tierwohl von der Sauenhaltung bis zur Mast gewinnen Preise

Der Schweinebuzzer, ein Geothermie-Stall und ein Stallsystem für Tierwohl von der Sauenhaltung bis zur Mast – für diese Projekte hat die Initiative Tierwohl (ITW) heute den Innovationspreis Tierwohl drei Landwirten verliehen. Alle drei Landwirte sind Schweinehalter und stammen aus Niedersachsen. Die ITW verleiht den Innovationspreis Tierwohl jährlich für herausragende Leistungen, die auf innovative Weise das Tierwohl-Niveau in den Ställen wirksam anheben.

Den mit 10.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt Christoph Becker für seinen „Schweinebuzzer“. In seinem Maststall können die Tiere durch eine arttypische Wühlbewegung des Rüssels über eine spezielle Vorrichtung einen Pilztaster betätigen, der eine Schweinedusche auslöst. Christoph Becker hatte im Vorjahr den dritten Platz des Innovationspreis‘ Tierwohl belegt. Der mit 7.000 Euro dotierte diesjährige zweite Preis erging an Tim Friedrichs, der das Stallklima seines Maststalls mithilfe eines Erdwärmetauschers reguliert. Er verbindet durch diese selbst konstruierte Lösung Umweltschutz, Wirtschaftlichkeit und Tierwohl. Der dritte Preis war mit 5.000 Euro dotiert. Ihn erhielten Kerstin und Torsten Deye für den Umbau ihres Stallsystems, das von der Sauenhaltung über die Ferkelaufzucht bis hin zur Mast Tierwohl-Aspekte einschließt. Das System beinhaltet unter anderem ein tierfreundliches Deckzentrum für die Sauen, einen Aktivbereich für Ferkel und Außenklimabereich mit Stroh für die Mast.

„Wir sind erfreut und zutiefst beeindruckt vom Erfindergeist und der Machermentalität unserer Preisträger“, sagte Dr. Alexander Hinrichs, Geschäftsführer der Initiative Tierwohl. „Landwirte, die sich für das Tierwohl so engagieren wie die Preisträger, können inspirieren und motivieren. Wir möchten mit dem Innovationspreis Tierwohl dazu beitragen, dass Landwirte motiviert bleiben sich für Tierwohl einzusetzen und die Öffentlichkeit ein wenig mehr über dieses Engagement erfährt.“

Die Preisvergabe fand im Rahmen einer hybriden Kleinveranstaltung unter Einhaltung der Sicherheits- und Hygienevorschriften bezüglich der COVID-19-Pandemie statt. Jörg Thadeusz moderierte eine kleine Gesprächsrunde. Barbara Otte-Kinast, Landwirtschaftsministerin des Landes Niedersachsen, lobte die Preisträger in einem Grußwort. Die Laudationes hielten Prof. Dr. Lars Schrader (Friedrich-Loeffler-Institut), Prof. Dr. Folkhard Isermeyer (Thünen-Institut) und Prof. Dr. Harald Grethe (Albrecht Daniel Thaer-Institut). Videoaufzeichnungen der Laudationes, Informationen zu den Preisträgern und ihren Projekten finden Sie auf www.initiative-tierwohl.de bzw. auf https://initiative-tierwohl.de/innovationspreis-2020-die-gewinner/.

Quelle:
Gesellschaft zur Förderung des Tierwohls in der Nutztierhaltung mbH

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments