Australien verbietet Käfighaltung von Legehennen – ab 2036

Kürzlich wurden in Australien neue nationalen Richtlinien für Geflügel (Australian Animal Welfare Standards and Guidelines for Poultry) verabschiedet und darin u. a. die Käfighaltung von Legehennen ab spätestens 2036 verboten. Es gilt, je nach Alter der bestehenden Anlagen, eine Übergangsfrist von maximal 15 Jahren.

Die Richtlinien regeln sämtliche Aspekte der Geflügelhaltung für alle Arten, von der Wachtel bis zum Strauß. Neben Stallklima, Wasserversorgung, Fütterung, Handling und Schlachtung werden auch die Vorschriften zur Stallbeleuchtung ab dem 1. Juli 2025 neu geregelt

Von diesem Stichtag an muss sichergestellt werden, dass die Beleuchtungsstärke während der Lichtperioden für Junggeflügel in den ersten 3 Tagen nach dem Schlüpfen mindestens 20 Lux auf Vogelhöhe beträgt. Für ältere Vögel muss die Lichtintensität während der Lichtperioden mindestens 10 Lux auf Vogelhöhe beträgt, außer unter tierärztlicher Aufsicht, um einen Ausbruch von Federpicken oder Kannibalismus für einen begrenzten Zeitraum zu kontrollieren.

Geflügel darf zukünftig nicht mehr 24 Stunden lang Licht oder kompletter Dunkelheit ausgesetzt sein, mit Ausnahme von Jungvögeln, die unter Wärmelampen oder in Aufzuchtboxen aufgezogen werden.

In der Haltung muss insgesamt mindestens 6 Stunden Dunkelheit innerhalb eines 24-Stunden-Zeitraums mit einer ununterbrochenen Dunkelheit von mindestens 4 Stunden sichergestellt sein. Ausnahmen sind statthaft:

+ für Vögel bis zu einem Alter von 7 Tagen
+ um bei sehr heißem Wetter ein Zusammenkauern oder Verklumpen zu verhindern
+ am Tag der Abholung
+ Lege- und Brutvögel bis zum Alter von 16 Wochen
+ während eines Seuchenausbruchs unter tierärztlicher Aufsicht.

Küken bis zu einem Alter von 7 Tagen müssen während 24 Stunden mindestens 1 Stunde ununterbrochene Dunkelheit haben, mit Ausnahme von Jungvögeln, die unter Wärmelampen oder in Brutkästen aufgezogen werden.

Mit Ausnahme der Nestbereiche sollte natürliches und künstliches Licht gleichmäßig verteilt sein, um die Verteilung des Geflügels über die Bodenfläche zu erleichtern und eine Überfüllung zu vermeiden.

Geflügelhalter sollten Geräte haben, um die Lichtintensität zu messen und entsprechende Aufzeichnungen führen.

Die Beleuchtung sollte so gesteuert werden, dass plötzliche Änderungen der Lichtintensität vermieden werden.

Die kompletten Guidelines stehen hier zum Download bereit.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments