Buchtipp: Ethik für die Landwirtschaft

Christian Dürnberger: Ethik für die Landwirtschaft

Soeben ist das neueste Buch von Christian Dürnberger erschienen. Befasste sich der Philosoph und Kommunikationswissenschaftler zuletzt mit der „Mensch-Natur-Beziehung in der Kontroverse um die Grüne Gentechnik“ (ausführliche Besprechung hier), richtet sich sein neuestes Werk direkt an Landwirte:

Über das Buch
Die Landwirtschaft sieht sich gegenwärtig vor besondere Herausforderungen gestellt: Bestimmte Praktiken sind umstritten, das gesellschaftliche Wissen ist gering – die Erwartungen sind es jedoch nicht. In diesem Spannungsfeld sollen Landwirtinnen und Landwirte nicht nur ihrer besonderen Verantwortung gerecht werden, mehr als das: Sie sollen in den Debatten Rede und Antwort stehen.

Zum modernen landwirtschaftlichen Berufsbild gehört demnach ethische Reflexionsfähigkeit. Ethik für die Landwirtschaft also. Was aber ist Ethik? Wie lassen sich die neuen gesellschaftlichen Erwartungen beschreiben? Und was bedeutet Verantwortung mit Blick auf Nahrung, Umwelt, Klima und Tiere?

Das vorliegende Buch liefert Antworten. Es ist dabei keine fachphilosophische Arbeit, sondern wendet sich explizit an die Landwirtinnen und Landwirten selbst. Daher taugt es auch als Lehrbuch für die landwirtschaftliche Ausbildung. In 12 leicht verständlichen Kapitel durch das philosophische Bauernjahr.

Über den Autor
Christian Dürnberger, Doktor der Philosophie und Magister der Kommunikationswissenschaften, arbeitet seit über einem Jahrzehnt an verschiedenen Forschungsinstitutionen zu ethischen Fragen in der Landwirtschaft.

Er ist gefragter Referent und Autor von Büchern zu diversen Themen, beispielsweise über Grüne Gentechnik, Bioenergie, Genome Editing oder moralische Herausforderungen im amtstierärztlichen Beruf.

Gegenwärtig arbeitet er als Philosoph am Messerli Forschungsinstitut/Abteilung Ethik der Mensch-Tier-Beziehung an der Veterinärmedizinischen Universität Wien, Medizinischen Universität Wien und Universität Wien sowie am Campus Francisco Josephinum Wieselburg. Frühere Arbeitsstellen waren die Ludwig-Maximilians-Universität München, das Institut TTN sowie die Hochschule für Philosophie München.

Inhaltsverzeichnis
1. Der Streit um die Landwirtschaft. Was hat sich geändert?
2. Die Erwartungen der Gesellschaft an die Landwirtschaft
3. Was bedeutet Ethik?
4. Schutz von Umwelt und Klima – warum eigentlich?
5. Eine kurze Einführung in die Tierethik
6. Kontroversen verstehen. Die Debatte um die Grüne Gentechnik
7. Besser argumentieren?
8. Die Sehnsucht nach dem landwirtschaftlichen Idyll
9. Landwirtschaft 4.0. Ein ethisches Diskussionsmodell
10. Warum essen wir, was wir essen?
11. Mehr Kommunikation – aber wie?
12. Blick in die Zukunft
Selbsttest und weiterführende Reflexionsfragen

Taschenbuch, 192 Seiten, € 19,37
Erhältlich exklusiv über Amazon

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments